(placeholder)

Übung im Sitzen

Haltung

Setzen Sie sich auf einen Stuhl, die Füße sollten parallel stehen, die Knie zwei Fäuste breit auseinander und die Beine in einem 90 Grad Winkel.

Kippen Sie Ihr Becken leicht nach vorne, so dass Sie etwas vor den Sitzknochen sitzen.

Wenn Sie am Boden üben, setzten Sie sich in den Schneidersitz auf ein Sitzkissen. Hilfreich ist es, sich dabei nicht ganz auf das Kissen zu setzen, sondern nur auf den Rand. So gelingt es leichter, die Knie möglichst nahe am Boden zu halten.

In beiden Sitzhaltungen richten Sie sich in Ihrer Wirbelsäule entspannt auf, das Kinn ist leicht angezogen.

Die Hände liegen übereinander unterhalb des Nabels. Bei Männern ist die Rechte Hand oben, bei Frauen die Linke.

Die Augen sind fast oder ganz geschlossen, der Blick nach innen gerichtet.

Atmung

Atmen Sie immer durch die Nase ganz natürlich ein und aus.

Lassen Sie den Atem in Ihren Unterbauch, Ihre Mitte einströmen, der sich dadurch hebt. Dann lassen Sie den Ausatem wieder natürlich ausströmen und der Unterbauch senkt sich wieder.

Bewusstsein

Richten Sie Ihre Sammlung, Ihr Bewusstsein auf die Bewegung des Atems in Ihrem Bauchbeckenraum und bemerken ganz achtsam das Heben und Senken des Unterbauches durch die Atembewegung.

Lassen Sie mit jedem Ausatem ein Stück mehr los. Lassen Sie Ihre Gedanken einfach kommen und gehen, wie Wolken am Himmel.

Ihre Sammlung kommt wieder (mit Ihrem Atem) in Ihre Mitte zurück.

Am Ende der Übungszeit öffnen Sie langsam ihre Augen und gehen über in den achtsamen Alltag.

(placeholder)
Bodhi Sitzen